Wer hat den Fön erfunden?

erstellt am: 13.02.2017 | von: Martina Vetter

Er ist der größte Feind unserer Haare und doch kommt kaum eine Frisur ohne ihn aus: der Fön. Aber seit wann gibt es dieses Gerät eigentlich und wer hat ihn erfunden? Da sich das Mützenwetter ja hartnäckig hält, gibt es heute einen kleinen Ausflug in die Geschichte der Frisierutensilien.
Das älteste bekannte Werkzeug zur Haarpflege ist der Kamm. Nach wie vor dient er dazu, Haare zu entwirren und von Schmutzpartikeln zu befreien. Der älteste bisher bekannte Kamm der Welt ist über 10.000 Jahre alt und wurde in einer Höhle im Westjordanland gefunden, er besteht größtenteils aus Myrtenholz. Andere antike Kämme wurden aus Elfenbein, Geweih, Knochen und den verschiedensten Hölzern angefertigt.
Ein Leben ohne regelmäßige Haarwäsche wäre für uns heute schier unvorstellbar, dabei gibt es Shampoos, wie wir sie kennen, noch gar nicht lange. Erst 1927 brachte die Firma Schwarzkopf das erste flüssige Haarwaschmittel auf den Markt. Davor verkaufte der Apotheker Hans Schwarzkopf seit 1903 in Berlin weißes Pulver in Papiertütchen als Haarwaschmittel. Erst im 19. Jahrhundert experimentierten englische Frisöre mit Seifenflocken und Kräuteressenzen, um daraus ein haar- und hautverträgliches Shampoo herzustellen. Davor waren Haarwäschen nur mit Wasser und Knochenseife möglich, die oft die Kopfhaut reizten.
Ein anderes für uns heute ganz alltägliches Gerät war noch bis in die 1960er Jahre als Exclusivartikel nur der reichen Oberklasse vorbehalten und galt als Statussymbol: der Lockenstab. Der Lockenstab, wie wir ihn heute kennen, wurde vom Pariser Frisör Marcel Grateu erfunden. Allerdings wurde der Stab damals noch im offenen Feuer erhitzt, wobei die Temperatur nicht regulierbar war und es häufiger zu Verbrennungen an Haar und Kopfhaut kam. Schon im antiken Rom gab es lange Metallstäbe, die im Ofen erhitzt wurden, um die Damen der höheren Gesellschaftsschichten mit Locken zu verschönern.
Die Perücke dagegen findet heute fast nur noch im Karneval und zu Kostümzwecken Einsatz oder zum Verdecken von krankheitsbedingtem Haarausfall. Schon im alten Ägypten wurden Perücken von Frauen und Männern getragen, in Rom bevorzugten die Frauen blonde Perücken, die sie aus den Haaren germanischer Sklavinnen herstellen ließen. Die Techniken einer effizienten Blondierung waren noch nicht bekannt und blond galt schon zur Zeit der Römisch-Germanischen Kriege als “sexy”. Danach gerieten Perücken bis zur Zeit des Barock (ab etwa 1650) aus der Mode. Wir alle kennen die pompösen und zum Teil sogar monströsen weiß gepuderten Haarkunstwerke aus jener Zeit. Der Hintergrund dieser Mode ist aber ein eher unerfreulicher: zum einen sollte durch die Haarteile krankhafter Haarausfall, der zum Beispiel eine Folge der weit verbreiteten Syphilis war, überdeckt werden, zum anderen dienten diese Kopfbedeckungen schlicht zum Wärmen in den großen, schlecht beheizten Räumen königlicher Paläste. Nach Abflauen dieser Modeerscheinung ab der Mitte des 18. Jahrhundert wurden Perücken nie wieder so aktuell.
Eine weitere heute unverzichtliche Frisierhilfe, das Haarspray, wurde erst 1955 erfunden. Voraussetzung dafür war die Erfindung der Sprühdose. Die Firmen Wellaflex und Taft sind auf dem Gebiet die Pioniere.
Und wer hat ihn denn nun erfunden, den Fön? Der Franzose Alexander Godefroy besaß als erster 1890 in seinem Pariser Frisörsalon einen Vorläufer des heutigen Föns. Ab 1900 produzierte die Firma AEG elektrische Haartrockner, der Begriff “Foen” (abgeleitet von Föhnwind) wurde erstmals 1908 von der Firma Sanitas gebraucht und später von AEG übernommen.
Wir hoffen, wir konnten euch ein paar Minuten vom trüben Winterwetter ablenken. Bis zum nächsten Mal!

Dein Media Vital Hair Extensions Team

Rund oder eckig – welche Frisur passt zu meiner Gesichtsform?

erstellt am: 19.01.2017 | von: Martina Vetter

Die ideale Gesichtsform ist oval, das zumindest empfinden die meisten Menschen als ästhetisch. Menschen, die mit dieser Gesichtsform gesegnet sind, können in der Regel alle Frisuren tragen. Aber da die Natur zum Glück kunterbunt und vielfältig ist, gibt es auch lange, breite, runde, eckige oder herzförmige Gesichter. Mit einer passenden Frisur, die der Gesichtsform optisch schmeichelt, sind alle diese Formen natürlich genauso schön. Ziel ist es, durch den Haarschnitt die Gesichtsform möglichst dem idealen Oval anzunähern.

Um festzustellen, welche Gesichtsform du hast, kämmst du alle deine Haare streng nach hinten. Die Form deines Haaransatzes begrenzt die obere Linie, zusammen mit der Formung deines Kinns und der Wangenpartie ergibt sich eine geschlossene Form, die einer geometrischen Figur ähnelt. Die Mädels mit gleichmäßig ovaler Gesichtsform können sich jetzt entspannt zurücklehnen, für die anderen hier ein paar Tips für die gängigsten vier Formen.

Rund: Um ein rundes Gesicht etwas schmaler wirken zu lassen, empfehlen sich vor allem Frisuren mit asymetrischen oder seitlichen Ponys. Sie strecken das Gesicht und lockern das Rund auf. Der Pony darf gern voll und lang oder locker fransig geschnitten sein. Als Hauptfrisur eignen sich schulterlange glatte Haare mit gestuften Seitenpartien hervorragend. Von Pixie, kinnlagem Bob, gerade geschnittenem Pony und strengen Zöpfen sollte man lieber die Finger lassen.

Eckig: Wer ein eckiges Gesicht etwas weicher erscheinen lassen möchte, sollte auf sanfte Locken, weiche Stufenschnitte und Seitenscheitel setzen. Ein gerader Stufenpony lockert die eckige Gesichtsform zusätzlich auf. Ebenso wie beim runden Gesicht eignen sich auch hier kinnlange Frisuren oder fransige Kurzhaarschnitte weniger, sie lassen das Gesicht noch kantiger wirken.

Herz: Beim herzförmigen Gesicht ist geprägt durch eine breite Stirnpartie und ein spitzes Kinn. Hier eignen sich glatte Haare mit einem schrägen und/oder ausgefransten Pony besonders gut, das Gesicht optisch dem Oval anzunähern. Der “Rachel-Cut”, der durch Jennifer Aniston in der Serie “Friends” populär wurde, ist ein gutes Beispiel dafür. Auf voluminöse Bobs und gerade kurze Ponys sollte man dagegen verzichten.

Trapez: Beim trapezförmigen Gesicht ist die Kinnpartie breiter als die Stirn. Bei dieser Gesichtsform zaubert vor allem der “Short Shag” ein ideales Oval. Die Haare sollten am Oberkopf voluminös durchgestuft oder lockig getragen werden, ein tiefer Pony, gern auch asymetrisch, lockert die strenge Gesichtsform optisch auf. Strenge Pferdeschwänze und extrem kurze Haarschnitte dagegen betonen die breite Kinnpartie unvorteilhaft.

Und jetzt alle ran an die Spiegel und testen, ob ihr einen idealen Haarschnitt für eure Gesichtsform gewählt habt, oder ob beim nächsten Frisörbesuch vielleicht die eine oder andere Veränderung von Vorteil wäre!

Dein Media Vital Hair Extensions Team

 

2017 – die neuen Trends

erstellt am: 05.01.2017 | von: Martina Vetter

Willkommen im Neuen Jahr!

Wir hoffen, Ihr seid alle gut hineingerutscht und wünschen Euch ein spannendes, erfolgreiches und kreatives 2017! Gehört Ihr zu den Menschen, die sich zum Jahreswechsel gern etwas vornehmen? Wie wäre es mit einer neuen Frisur? Ein frischer Haarschnitt oder eine modische Farbnuance können der erste Schritt zu einem positiveren Selbstempfinden sein, womit sich all die guten Vorsätze viel leichter umsetzen lassen. Aber auch allen, die einfach gern so bleiben möchten, wie sie sind, bringt eine kleine Typveränderung neuen Elan zum Start in das neue Jahr. Dazu bedarf es oft gar keiner großen “Eingriffe”, einige wenige Akzente können schon eine Veränderung herbeiführen.

Zuerst die schlechte Nachricht für Ombre-Fans: dieser Trend geht nun leider endgültig zu Ende. Wer sich dennoch nicht davon trennen möchte, sollte auf starke Kontraste mit weichen Übergängen in “Root Blurring”-Technik setzen.

Dabei wird die Farbe mit einem Pinsel aufgetragen, um die Übergänge möglichst natürlich verlaufen zu lassen. Diese Technik, die sich schon 2016 durchgesetzt hat, bleibt auch weiterhin topaktuell. Zu den neuen Trendfarben zählen natürliche Bronze-, Kupfer-, Blond- und Brauntöne, sanftes Pfirsich und dunkle Grundfarben mit hellen Strähnchen. Nach wie vor zählt Silbergrau als extravagante Alternative zu Hellblond. Keine Angst, die Farbe lässt Euch nicht älter erscheinen, verleiht Eurem Look aber eine gewisse Eleganz. Wer nicht auf sein Platin verzichten nöchte, darf es jetzt gern mit Highlights in pastelligen Flieder-, Pink- und Blautönen aufpeppen. Besonders zu markanten Kurzhaarschnitten passt der Look hervorragend. Wer sich noch unsicher ist, seine dunklen Haare aufzuhellen, kann sich jetzt mit blonden Spitzen an das Thema wagen. Es sollte jedoch auf einen natürlichen Farbverlauf in der oben beschriebenen Root Blurring-Methode geachtet werden.

Die gute Nachricht geht an alle Liebhaber roter Haare: die feuerrote Mähne ist wieder im Kommen! Mit changierenden Reflexen versehen passt die Farbe besonders gut zu hellen Teints.

Die Frisurenwelt bleibt auch 2017 feminin. Der “Romantic Look” mit langen weichen Wellen, lässigen Dutts und lockeren Flechtfrisuren aller Art ist nach wie vor im Trend, Haarschmuck wie Spangen, Blumen und Bänder sind dabei ein Muss, sie dürfen plakativ und zahlreich zum Einsatz kommen. Ihr solltet die Haare dabei nicht streng frisieren, sondern ruhig etwas unordentlich arrangieren. Die voluminöse Lockenmähne, besonders im Zusammenspiel mit Rottönen, ist wieder auf dem Vormarsch. Alles in allem solltet Ihr bei langem Haar auf natürliche Fülle setzen, die Frisurentrends sind weiblich, ungezwungen und etwas verspielt und “unfinished”.

Wer seine Haare lieber kurz trägt, kann auf puristische, klare Schnitte wie den “Pixie” setzen, auch ein klar definierter “Bob” passt zur Modewelt 2017. Bei Pony- und Scheitelstyles darf es kreativ zugehen. Klare Linien und extrem glatte Haare sind der gegensätzliche Trend zur voluminösen Langhaarfrisur.
Wir hoffen, wir konnten Euch ein paar Anregungen geben, aber ob Ihr nun Euren Typ verändern oder aufpeppen wollt oder Euch einfach so am liebsten habt, wie Ihr gerade seid, es heißt ja so schön: erlaubt ist, was gefällt! Das gilt auf alle Fälle auch 2017.

Wir wünschen Dir ein frohes neues und gesundes Jahr.

Dein Media Vital Hair Extensions Team

Feiertage und feine Haare

erstellt am: 30.12.2016 | von: mediavitalelena

Endlich sind die am meisten erwarteten Feiertage des Jahres da. Egal ob aufgrund der ruhigen Weihnachtstage im Familienkreis oder der coolen Silvester Party mit deinen Freunde, jetzt gibt es in der Tat viele Gründe um sich etwas Zeit zu gönnen für schöne Rückblick auf 2016. Natürlich bleibt hier auch genügend Zeit den Träumen für das kommende Jahr 2017 freien Lauf zu lassen. Was erwartest Du dir von 2017?

Wir wünschen dir, dass deine Haare und deine Frisur noch schöner werden, dass Du neues ausprobierst, denn eine positive Erscheinungsveränderung macht jede Frau glücklicher. Aber wie kommst Du jetzt mit Bravur durch die stressigen Feiertage durch? Wenn Du von Natur aus bereits dicke füllige Haare hast ist dies bei jeder Frisur kein Thema mehr. Dünne, volumenlose und feine Haare sind im Gegenteil immer ein Problem, sobald man sich eine schicke Abendfrisur gönnen möchte. Dank Clip in oder Tape Extensions kannst Du dich blitzschnell in die Königin des Abends verwandeln. Beim Styling ist es wichtig die bekannten, bestimmten Regeln zu beachten, damit feine Haare über maximale Zeit das aufwendig kreierte Volumen und die Dichte behalten.

Styling Mittel sollten unbedingt für diesen Haartyp gewählt werden, die leichtere Textur schönt die feine Haarstruktur und beschwert diese nicht. Die größte Herausforderung für platte, feine Haare ist das Oberkopf Volumen. Die Verwendung großer Klettlockenwickler mit Styling Mousse ist die beste Weg zu mehr Haaransatz Volumen.

Eine Rundbürste und spezieller Styling Spray für Volumen werden dir auch helfen in den letzten Minuten lang anhaltende Fülle zu kreieren. Erstens, trockne deine Haare (Hitzeschutzspray nicht vergessen!) und sprühe Strähne für Strähne mit einem Styling Spray ein. Dreh die Rundbürste beim Styling, je nach gewünschtem Ergebnis abwechselnd nach innen oder nach außen, ohne starkes Ziehen und föhne diese vorsichtig. Die Temperatur sollte bei feinem Haaren immer auf Minimum gestellt werden. Lass die Haare ausreichend abkühlen.

Frisuren für dünne Haare
An ersten Stellen stehen natürlich Locken und Wellen. Wenn Du aber von Natur aus glatte Haare hast und kaum Zeit hast sich diese jeden Tag zu wellen, dann sollte ein ultramodischer Long Bob mit Stufenschnitt und seitlichen Scheitel deine Wahl sein. Eine zusätzliche Haar Textur lässt die Frisur leichter wirken. Kombiniert mit richtiger Coloration, mit Highlights/Schatten Spiel, kannst Du echt verblüffende 3D-Effekte erschaffen. Ein guter Friseurmeister wird dir helfen eine auf dich abgestimmte Färbung zu wählen und kann dich über die neuesten Haarfarben Trends beraten.

Jeder Dünnhaar Frisur kann auch vom langen seitlichem Pony profitieren. Die optische Illusion einer insgesamt fülligeren Frisur wird so kreiert. Das Pony Haarteil kommt hier am besten dann zum Einsatz wenn die eigene Haarmenge nicht ausreicht. Pixie Cut, Dutt, Zöpfe oder einfach zurück gekämmt Haare mit zusätzlichen Oberkopf Volumen können das Problem der dünnen Haare gut kaschieren.

Gesund glänzende Haare mit Locken reflektieren das Licht und geben die Illusion einer dichteren Frisur. Verwende Haarpflegeprodukte mit flüssigen Keratin oder Bambus Extrakte. Feine Diamant Partikeln machen das Haar unwiderstehlich schön und sorgen für atemberaubende Leuchtkraft.

Wir wünschen dir freudige Feiertage und viele schöne Momente mit deinen Liebsten,

Dein Media Vital Hair Extensions Team

Haarver­längerung: Herkunft und Methoden

erstellt am: 26.12.2016 | von: mediavitalelena

Diese Geschichte zu unseren schönen langen Haaren, den darum geht es bei Extensions, ist so alt wie die Geschichte der Menscheit selbst. Denn unsere Vorahnen hatten die gleichen Probleme, beispielsweise dass sich die Haare verkräußelten, dass die Haare Spliss bekamen, dass man zu wenig Volumen hatte oder sie, die Katastrophe schlechthin – ausfielen.

In der Antike wurden die Götter, und darunter gab es auch sehr viele Göttinen, mit gesunden, prächtigen, oftmals auch langen Haare dargestellt. Wenn man in die Mythologie und die alten griechischen Sagen tiefere Einischt nimmt, wird man auch Fabelwesen finden, die nur ein wenig mit dem Menschen gemeinsam hatten, zum Beispiel die Medusa. Und selbst solche Wesen wie Medusa hatten lange Haare (nebst Schlangen am Kopf). Bekannter als Medusa sind sicher zweifelsfrei die Nymphen, die durch die Odysee berühmt wurden, oder die Amazonen, tapfere Kriegerinnen die dennoch weiblich wirkten dank ihrer langen Haare. Die Römer und andere Kulturen haben die langen Haare ebenfalls als äußerst sinnlich und wertvoll betrachtet, so kam es auch, dass in römichen Wandmalerein, wie in Bädern und privaten Villen, Frauen mit langen Haaren dargestellt wurden.

Bevor die modernen Technologien der Haarverlängerung die Welt eroberten, damals in der Antike, war die erste Form der Verlängerung eigentlich keine Verlängerung. Unsere Vorfahren mussten die Haare zu Perücken verarbeiten, die sie dann tragen konnten. Oftmals wurden wertvolle Perücken aus dem Orient über die Seidenstrasse importiert, wenn man es sich leisten konnte. Wenn Du dich dafür interresiertst, wie diese Perücken waren, so findest Du vor allem in Europa zahlreiche Museen, in denen Du bestauen kannst, wie sich der weibliche Adel für Feste von seiner schönsten Seite präsentierte.

Die Ablöse der Perücken erfolgte in der Renaissance durch Hochsteckfrisuren. Die vornehme Gesellschaft verstärkte diese mit Schnüren, es wurde dabei Eigenhaar sehr gerne verwendet. Manchmal erfolgte die Verstärkung auch mittels Zöpfen oder Haarteilen. Ganz und gar nicht vergleichbar zum Rokoko, denn hier wurde statt rotem Eigenhaar rotes Büffelhaar benutzt.

Jenes das wir heutzutage als Extensions kennen, die Techniken die wir zur Fixierung kennen, diese kamen erst mit der industriellen Revolution auf. Beispielswiese die Bondingmethode. Hier werden die Haare mittels Spezialkleber mit dem Eigenhaar verbunden, ein Wärmegerät verfestigt die Verbindung. Für jene Frauen, die die Verlängerung rückgängig machen wollten, gab es einen Alkoholspray, der den Kleber wieder auflöste.

Nicht jede Frau wollte einen Klebstoff im Haar tragen. So kam die Microringe Technik auf, bei welcher kleine Metallringe, die mit einer farbigen schützenden Kunststoffschicht überzogen sind, benutzt werden. Bei dieser Methode werden die Haare meist mit einer Nadel durch die Ringe gezogen, dann wird mit einer Zange der Ring zusammengepresst. Die Verbdinung hält über viele Monate, denn sie ist sehr robust.

Eine anderes und wachsend beliebteres Beauty Verfahren zur Haarverlängerung ist jenes mit der Tape Methode. Großartig für dünne feine Haare – es werden die Extensions ohne Wärme mit der Sandwich Technik schnell ins Haar eingebracht. Super dünne Verbindungsstellen garantieren, dass es keine Einschränkung bei der Auswahl deiner Frisur und dem Haar Styling gibt.

Für alle jene von uns, die in unserer schnellen Welt auch schnell Resultate erzielen wollen, solche die auch schnell wieder rückgängig gemacht werden können, gibt es die Clip In Extensions. Hier werden die Haare einfach ein oder ausgeklipt.

Auf unserer Website kannst Du alles nachlesen, dort erklären wir Dir wie alles ganz genau funktioniert, und natürlich auch wie Du die besten Haare bekommst.

Dein Media Vital Hair Extensions Team

Haar Styling: nass oder trocken?

erstellt am: 19.12.2016 | von: mediavitalelena

Jede Frau hat eine eigene Haar Styling Routine und viele machen sich keine Gedanken dazu, ob sie etwas richtig oder falsch machen. Aber wusstest Du eigentlich, dass die Qualität deines Stylings nicht nur dramatisch von der Produktkategorie des Styling Mittels abhängt, sondern auch davon ob Du nasse oder trockene Haare in Form bringst? Hier gibt es eine schnelle Anleitung für dich zu dem Thema welche Styling Ergebnisse kannst Du eigentlich auf nassen oder trockenen Haaren erwarten darfst:

Styling Spray
Auf nassem Haar ist die Anwendung des Styling-Sprays nicht sinnvoll, weil das Volumen sehr schnell wieder verschwindet. Darüber hinaus wird das Haar steif und verfilzt. Aber einen Hitzeschutz-Spray kannst Du dagegen auch auf nassem Haar sehr wohl anbringen.
Bei feuchtem Haar ist der effektivste Zeitpunkt um Styling Produkte zu verwenden dann gegeben, wenn sie bereits zu zirka 80% getrocknet sind. Die Strähnen sollten allseitig besprüht werden, entlang der gesamten Länge. Und dann solltest Du weiter mit einem Fön oder Lockenstab stylen – die Wärme aktiviert das Spray.
Auf trockenem Haar funktioniert das Haarspray auch gut, wenn das Haar gerade und dünn ist. Auf dicken, oder lockigen Haaren ist es wiederum nicht so: das Haar kann die Textur verlieren.

Styling Mousse
Auf nassem Haar wird diese Methode des Stylings von jenen praktiziert, die die Wirkung der nassen Strähnen aufrechterhalten möchten. Wenn Du stark gelocktes Haar hast wird die Auftragung von Styling Mousse beim nassen Haar dessen Textur glätten und zugleich widerspenstiges Haar zähmen.
Auch als Styling Spray funktioniert Mousse am besten auf leicht feuchtem Haar. Drücke in der Handfläche ca. eine Tennisball große Menge an Mousse aus, mittels Kamm (so kannst Du „verklebte“ Stränchen vermeiden) dann ins Haar einarbeiten. Um nicht den Haaransatz am Kopf zu belasten, trage den Schaum nicht dort auf, sondern bei der Hälfte der Haarlänge. Dann kämme den Schaum nach unten die Haare entlang. Jene geringfügig Menge Schaum die am Kamm zurückbleibt kannst Du dann entlang der ersten paar Zentimetern am Haar aufbringen. Wie oftmals üblich kannst Du auch gerne eine Rundbürste, einen Fön oder ein Glätteisen verwenden.
Wenn Du vorhast, die Mousse auf trockenes Haar aufzubringen, wird das Styling nicht lang halten, da das Mittel nicht in die Haarstruktur eindringt. Mousse auf trockenem Haar kann nur die widerspenstigen Strähnen zähmen.

Haarlack
Hast Du Lust auf eine freche Igel-Kurzhaar oder Irokesen Frisur? Dann solltest Du zügig einen Haarlack auf das nasse Haar auftragen und mit den Fingern im Anschluss deine Haare in die gewünschte Form bringen. Dann diese bitte nicht mehr berühren.
Spiegelglatte Locken kannst Du bekommen wenn Du lockiges Eigenhaar hast und dieses im feuchten Zustand stylst.
Auf trockenes Haar kommt Haarlack am besten dann zum Einsatz, wenn das Styling bereits umgesetzt wurde. Es ist besser, von unten oder von der Seite aufzubringen. Wenn Du zu intensiv von oben nach unten sprühst, kann die Frisur viel vom Haarsansatzvolumen verlieren – daher bitte nicht übertreiben!

Dein Media Vital Hair Extensions Team

Remy Echthaar Extensions – für ein Neues Du

erstellt am: 09.12.2016 | von: mediavitalelena

Wir alle sehen und werden gesehen. Doch gerade dann wenn es um das gesehen werden geht, wenn man in den Fokus der Allgemeinheit gelangt, gilt es zu beurteilen, wie die Auswirkungen wären, wenn man nicht den Erwartungen entspricht. Solange man einen Beruf ausübt, bei welchen man nicht strengen Vorschriften ausgesetzt ist, kann man sich sehr viele Experimente erlauben.

Die meisten Experimente kannst Du mit Langhaarfrisuren machen, am besten mit Extensions statt mit Eigenhaar. Warum? Wenn der Stil nicht gut ankommt, die Farbe nicht gefällt, oder Du selbst zu der Meinung kommst, dass Du doch wieder anders sein willst, dann kannst Du rasch darauf reagieren. Extensions kannst Du leicht abnehmen, und neu anbringen innerhalb von Minuten, und schon bist Du eine neue Person. Du hast hier die volle Flexibilität, z.B dank der Clip In Technologie, die wir dir unter anderen Haarverlängerungssystemen bei unseren Extensions anbieten. Färben, kürzen, stylen ist kein Thema – die neuesten Frisur Trends kannst Du rasch mit Extensions realisieren und rückgängig machen.

Unsere Remy 100% Echthaar Extensions sind weich, glänzend, langlebig und haben auch eine große Auswahl an klassisch eleganten sowie modernen Trend Farben, für alle Geschmäcker ist sicher etwas dabei. So wie dein Eigenhaar haben Sie ebenfalls eine Schuppenschicht (das hat Kunsthaar nämlich nicht), es übergeht daher auch nahtlos zu deinem Haar. Nur Du und sonst Keiner wird das Geheimnis deiner neuen umwerfenden Frisur, des vollen Volumens und der Länge erfahren. Alle werden staunen wie hübsch Du bist.

Dichte fließende Haare schmücken jede Frau in jedem Alter. Hollywood Beauties greifen nicht nur wegen des roten Teppichs zu Extensions, vielmehr ist es so, dass kein anderer Weg existiert um fehlendes Volumen und fehlende Länge ins Eigenhaar zu zaubern.

Auch Melania Trump, das neue Frauen Vorbild in den USA trägt eine perfekte Langhaar Frisur mit dezenten Highlights. Diese bewunderungswerte Frau aus dem kleinen Slowenien zieht viele neidische Blicke auf sich. Doch eines ist bereits jetzt klar zur Kenntnis zu nehmen, sie bringt einen frischen Wind ins Weiße Haus, und wird auch neue Trends in der Mode und Frisurenwelt setzen. Haare, Makeup-Farben, der Haut Ton – alles ist auf einander wunderbar abgestimmt – so entsteht eine wahre Harmonie, etwas dass sie so bildschön macht. Ihren rassigen gepflegten Look kann man unter anderen auch mit Remy Extensions nachmachen.

Unsere hochwertigen Remy Haare kannst Du rasch ändernden Gegebenheiten anpassen. Wenn Du eine Hochsteckfrisur benötigst, um bei einem Ball stilangepasst aufzutreten, so lassen sich diese Haare widerstandslos in die gewünschte Form bringen. Je nach Anlass, kannst Du auch kontrastgefärbte Strähnen einarbeiten, in diesem Look auftreten und sie später wieder entfernen. Viele Stunden täglich für dein Aussehen musst Du mit Remy Extensions nicht investieren, Du gelangst viel schneller ans Ziel als viele vielleicht denken. Probiere es doch einfach aus, gönne dir eine Frisur Revolution und finde deinen eigenen perfekten Stil.

Dein Media Vital Hair Extensions Team

Die populärsten Frisuren der Musik Geschichte

erstellt am: 02.12.2016 | von: mediavitalelena

Unsere Lieblingsmusik inspiriert uns, denn sie überträgt eine bestimmte Laune auf uns. Die berühmtesten Interpretieure werden zum Vorbild für ihre Fans, welche wiederum oft alles Mögliche probieren um nur ein wenig wie ihr Musik Idole auszusehen. Die neueste, einzigartigste Frisur in der Musikwelt wird oftmals zum wahren Markenzeichen und sorgt dann auf eine bestimmte Art und Weise für eine stetig wachsende Popularität des Musikers. Dies ist auch der Grund warum viele dann die gleiche Frisur mit bestenfalls geringen Änderungen für viele Jahre tragen. Welche Frisuren eigentlich die bekanntesten sind hat ein britisches Magazin mittels Umfragen herrausgefunden. So sehen die Ergebnisse aus:

Der König des „Rock and Roll“ – Elvis Presley regiert bei den beliebtesten Frisuren der Musik Geschichte weltweit. Sein Haar war übrigens von Natur aus sandigblond, doch er entschied sich dazu rabenschwarze, immer perfekt glänzend gestylte Haare zu tragen. Er ist und bleibt über die Zeiten hinweg dadruch ein Vorbild selbst auf modernen Laufstegen.

Die sehr üppige und hohe Beehive Frisur Variation von Rocksängerin Amy Winehouse ist genauso heiß beliebt bei ihren Fans. Jede zehnte Frau versuchte sie zu wiederholen. Ein toller Haarschmuck passte wunderbar ergänzend zu Ihrem gesamten Look.

Die dritten und vierten Plätze unter den beliebtesten Haar Stylings, der Umfrage zufolge, gingen an Bob Marley und David Bowie mit Ihren unverwechselbaren Dreadlocks und „Ziggy Stardust“ Frisuren.

Die markantesten Frisuren Rating könnten natürlich nicht ohne Lady Gaga ausbleiben. Sie hat wie keine andere es verstanden Unmengen an Frisuren und Looks auszuprobieren. Am tollsten fanden die Befragten ihre „early“ Frisur mit den langen blonden Haaren, dem langen geraden Pony und der großen Haar Schleife am Oberkopf. Absolut nicht schwer zu nachmachen! Für jede informale Party ist diese Frisur eine gute Idee.

Zu den weiteren bekanntesten Musik Frisuren gehören die rebellischen grüne Hörnchen von Keith Flint und auch die zarten Locken von Michael Jackson und der blonde Bob von Blondie Debbie Harry.

Die Haarmähnen von Tina Turner und Cher sind auf den letzten Rating Plätzen gelandet. Wenn man sich die Bewertung ihres Beitrages in der Musik Geschichte veranschaulicht sicht der Fall natürlich anders aus.

Welche Musik Frisuren die schlimmsten sind wurde natürlich auch erfragt. Die Sängerin Sinead O’Connor (aufgrund ihres ultra kurzen Haarschnittes), Miley Cyrus, Cyndi Lauper und „The Cheeky Girls“ haben leider nicht geschafft mit ihren Frisuren die Leute zu überzeugen.

Ein weiterer interessanter Fakt aus diesem Rating ist, dass zwei von fünf Befragten ihre Frisur nach ihrem Idol ebenfalls gewechselt haben. Ganze 43% der Männer versuchten es breits, bei den Frauen waren es 33% – den Frisurstil von prominenten Musikern zu kopieren.

Was denkst Du über dieses Rating? Wem würdest Du „die Krone“ geben? Wir sind gespannt auf deine Kommentare!

Dein Media Vital Hair Extensions Team

Stärkende Haarpflege in der kalten Jahreszeit

erstellt am: 26.11.2016 | von: mediavitalelena

Wir hatten bereits eine der ersten Kältewellen in diesen Jahr zu überwinden, als der Winter uns daran erinnert hat, dass in den nächsten Monaten wie üblich mit miserablen Wetter zu rechen ist. Wer auch zu dieser Jahreszeit auf seine Schönheit achtet sollte sich darum kümmern, dass die Haare glänzend und geschmeidig bleiben, dass sie vor Austrocknung geschützt sind und dass sie natürlich so farbintensiv bleiben wie wir es gerne haben. Vergiss nicht folgende einfache Regeln zu befolgen, dann werden deine Haare es dir im Winter sehr danken!

Der negative Nr. 1 Faktor für unsere Haarzellen sind natürlich die Umwelt und kalten Wetter Einflüsse. Wind, Regen und Temperaturschwankungen führen fast immer zu Haartrockenheit, zu Brüchigkeit und sogar zu erhöhtem Haarausfall. Und wie wehrst Du dich dagegen?

Das allerwichtigste für die Haarschönheit ist die Feuchtigkeit. Eine gute Wahl wäre es Balsame mit flüssigen Keratin Komplexen zu verwenden. Es gibt auch tolle Haarschutz Sprays, sie „ummanteln“ das Haar, pflegen und schützen es ohne ausgespült zu werden. Sehr komfortabel!

Um das Haar schon bei der Wäsche zu stärken verwende hochwertige Aufbau Shampoos. Organische Inhaltsstoffe und Vitamine geben dem Haar Kraft und Glanz. Benötige Energie und Volumen kann das Haar durch wertvolle Inca-Inchi Öl, Macadamia Öl oder auch Argan-Öl erhalten. Die darin enthaltenen Omega-3 Fettsäuren helfen auch stark beschädigtes Haar wieder herzustellen.

Man gönne sich eine längere Kopfhaut Massage sowohl beim Waschen als auch einfach so zwischendurch. Dadurch wird schnell die Blutzirkulation, somit der Zufluss wertvoller Nährstoffe zu den Wurzeln, verbessert.

Die thermische Wirkung auf Haare solltest Du in die kalten Jahreszeit auf ein Minimum reduzieren. Da dies aber nicht immer so einfach ist benutze unbedingt einen Hitzeschutz beim Föhnen und beim Stylen.

In der späteren tristen Herbst und Winter Zeit ist die Sehnsucht nach frischen lebendigen Farben immer groß. Stumpfe glanzlose Haare können ihre ganze Farbpracht nicht zeigen, die Haar-Schuppenschicht wird oft beschädigt uns müsste wiederhergestellt werden. Um schnell die Farbe aufzufrischen kommen Tönungsshampoos zum Einsatz. Eine sanfte Reinigung kombiniert mit einer leichten Farb-Tönung ist ein toller Weg um Farbfrische nicht nur in Winter wiederherzustellen.

Viele klagen, dass in der kalten Jahreszeit auch normales Haar viel öfter gewaschen werden muss, da sie wegen der Mützen die man trägt zu schnell fetten. Das passiert aufgrund der Tatsache, dass die Blutgefäße in der Kopfhaut wegen der Kälte verengt sind, die Talgdrüsen Aktivität wird desswegen verstärkt. Um dieses Problem zu mildern, benutze maximal weiche Shampoos. Wenn es Inhaltsstoffe wie Teebaumöl, Menthol oder Pfefferminz-Extrakt enthält wird es helfen die Kopfhaut erfrischen und zu beruhigen.

Spliss kann sich bei langen Haaren im Winter mehrfach verschlimmern. Ab einer Länge von mehr als 30 cm es ist ziemlich schwer für die Nährstoffe von Kopfhaut ausgehend die Haarspitzen zu erreichen. Deswegen beginnen schutzlose Haarspitzen sich unter Umwelteinflüssen spalten. Dieses Problem kann akut zuerst nur durch wegschneiden des Splisses und anschließender Wiederherstellung sowie nachfolgender Versiegelung der Spitzen gelöst werden. Zur vollständigen Kur und nachhaltigen Reparatur werden Cremes oder reparierende Seren nach dem Waschen in die intakten Spitzen eingearbeitet und nicht wieder abgewaschen.

Das ist der einfache und effektivste Weg um die Schönheit deiner Haare auch in den bewölkten, kalten Tagen aufrecht zu halten. Wir wünschen dir glänzende, weiche und seidige Haare kombiniert mit weißen Festtagen. Klappt es diesmal? Was denkst Du?

Dein Media Vital Hair Extensions Team

Ernährung für schönes Haar

erstellt am: 21.11.2016 | von: mediavitalelena

Je mehr Dinge Du rund um das Haar weißt, desto einfacher wird es für dich sein ein sehr schönes und gepflegtes Haarbild zu aufrecht zu erhalten. Prophylaktisch läßt sich nämlich eine ganze Palette diverser Probleme, sei es Haarausfall, stumpfes und sprödes Haar oder gar Schuppen ganz leicht bekämpfen. Was auch immer wir machen, die Haare reagieren nicht sofort darauf, sondern zeitlich verzögert.

Das Vitamin A
Vitamin A ist ein fettlösliches Vitamin, es kurbelt das Haarwachstum an und sorgt dafür, dass in den Follikeln die Fettsynthese funktioniert. Viel davon ist in Eiern enhalten, daher ist es sehr gesund von Zeit zu Zeit ein solches auch zu verzehren. Die Vorstufe von Vitamin A ist bekannt als Beta Carotin, man findet es beispielsweise in Karotten, Spinat, Paprika, Kürbis und anderem Gemüse. Ein leckerer Karottensaft ist also nie eine verkehrte Wahl, wenn Du dem Haar etwas Gutes tun willst.

Die B-Vitamine
Das tolle an den Vitaminen die mit B beginnen ist, dass davon alle dem Haar dienlich sind. In ihrer Gesamtheit wirken sie besonders effizient auf die Kopfhaut ein, beugen Entzündungen vor, und unterstützen zahlreiche Stoffwechselvorgänge. Vitamin B7 hilft bei dünnem glanzlosen Haar, es kräftiger und glanzvoll zu machen, ebenso hilft es gegen Haarausfall. Am besten konsumierst Du Nüsse und Vollkornprodukte, um den Bedarf deines Körpers zu decken. Auch in manchen Ölen, zB von Kürbissen, findest Du die B Vitamine. Denke daran, wenn Du deinen Salat zum Mittagessen aufpeppst.

Eisen, Kupfer und Zink
Eisen nimmt der Körper am besten über natürliche Produkte auf, beispielsweise grünem Blattgemüse, Dörrobst oder Goji Beeren. Eisen ist wichtig für den Sauerstofftransport im Blut und somit zur Energieversorgung der Zellen. Neben der Energieversorgung braucht das Haar auch Stärke, darum kümmet sich das Element Kupfer, enthalten ist es in zahlreichen Hülsenfrüchten. Um deinen Bedarf als Frau zu decken reicht es bereits aus ein paar Löffel leckerer Erbsen zu essen. Zink ist für den Körper ein Mineralstoff. Oft wird man sich des Mangels an Zink zuerst durch Probleme mit den Nägeln bewusst, es ist aber genauso wichtig für die Haare. Wenn Du bereits Eier und Nüsse zu dir nimmst, um die vorher erwähnten Substanzen aufzunehmen, wurde der Bedarf an Zink bereits mitabgedeckt.

Silizium
Über dieses Element wird kaum gesprochen. Es ist eines der am weitesten verbreiteten Elemente auf der Erde, es kann aber nur in organischer Form vom Körper aufgenommen werden. Wenn Du gesunde Kopfhaut, starke Nägel, Knochen und einen guten Stoffwechsel möchtest, gönne dir von Zeit zu Zeit die asiatische Küche. Bambus entält am meisten Silizium, weit über 50 Prozent. Wenn dir die fernöstliche Küche nicht zusagt, so kannst Du deinen Siliziumbedarf auch mit Hirse und Gerste Produkten decken.

Fleisch
Fleisch zählt zu den beliebtesten Mahlzeiten, und je fettiger es ist, desto geschmacksvoller ist es, da mit dem Fett die Geschmackstoffe transportiert werden. Doch sei dir bewusst, übermäßiger Fettkonsum kann nicht nur Herz und Kreislaufprobleme verursachen, es wird auch die Talgproduktion erhöhen. Diese erhöhte Talgprodukion wirkt sich natürlich direkt auf deine Haare aus und kann im schlimmsten Fall zu Haarausfall führen. Wir sagen nicht, dass Fleisch schlecht ist, sondern vielmehr, dass man, so wie auch bei allen anderen Lebensmittel, Maß und Ziel halten sollte.

In diesem Sinne wünschen wir dir eine gesunde Ernährung und schöne gesunde Haare.

Dein Media Vital Hair Extensions Team